Urteil: Eigentümer dürfen einheitliche Rauchmelder beschließen

28 März
Urteil: Eigentümer dürfen einheitliche Rauchmelder beschließen

Wenn eine Wohnungseigentümergesellschaft (WEG) einheitliche Rauchwarnmelder für ein Gebäude beschließt, können einzelne Eigentümer nicht von dieser Regelung ausgenommen werden. Auch nicht, wenn sie bereits eigene Rauchwarnmelder installiert haben.

Installation und Wartung durch Fachfirma
In einer Eigentümerversammlung beschlossen die Mitglieder die Anschaffung und Wartung einheitlicher Rauchwarnmelder. Diese sollten durch eine Fachfirma installiert und gewartet werden. Die Eigentümer sahen vor, die Anschaffung aus einer Instandhaltungsrücklage zu zahlen und die jährlichen Wartungskosten nach Mieteigentumsanteilen umzulegen.
Einige Eigentümer, die bereits Rauchwarnmelder installiert hatten, wollten von der Regelung ausgenommen werden und erhoben Anfechtungsklage.

Urteil: Eigentümer müssen Regelung hinnehmen
Der Bundesgerichtshof entschied, dass der Beschluss der Eigentümerversammlung zulässig ist. Indem der Einbau und die Wartung von Rauchwarnmeldern für das gesamte Gebäude „in eine Hand“ gelegt werden, wird ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet. Durch die einheitliche Anschaffung, Wartung und Kontrolle kann die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer sicherstellen, dass die Rauchwarnmelder den einschlägigen DIN-Normen entsprechen und durch qualifiziertes Fachpersonal installiert und gewartet werden. Eine solche Regelung „aus einer Hand“ minimiert zudem versicherungsrechtliche Risiken. (BGH, V ZR 273/17)

Artikel lesen

Weitere Aktuelles-Beiträge

27 März
Jetzt neu: Büro/Praxis zur Miete in Münster

Top-Bürofläche – zentrale Lage! Diese Fläche befindet sich in einem Wohn- und Geschäftshaus in der 4. Etage mit Teeküche, WC-Anlage und Balkon.. Das 4. OG besteht aus unterer und oberer Ebene, über eine Wendeltreppe erreichbar. Die Fläche ist erweiterbar!!! Durch die bodentiefen Fenster gestalten… Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

Artikel lesen

27 März
Jetzt neu: Haus zum Kauf in Telgte

WGH+Baufläche in der Innenstadt von Telgte Bei der hier angebotenen Immobilie handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus in der Innenstadt von Telgte. Besonders hervorzuheben ist das Gesamtgrundstück mit seinen 1.602 m², welches aufgrund der planrechtlichen Festsetzung im Bebauungsplan „Altstadt-Süd“ eine wesentlich höhere bauliche Auslastung… Weitere Informationen finden Sie im Exposé.

Artikel lesen