Firmengeschichte

Im Jahre 1979 gründete von Bernard HomannHomann Immobilien in Münster-Nienberge.

Bernards Homanns erstes Geschäft nach der Gründung des Unternehmens war der Vertrieb von Familien-Reihenhäusern einer gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft.

Der Vertrieb von Neubauten gilt als das anspruchsvollste Geschäft der Branche. Denn das zu verkaufende Produkt – die Häuser – existieren nur auf dem Papier.

Ende der 1970er Jahre gab es weder das Internet als Präsentationsplattform farbiger, illustrativer und aussagekräftiger Fotos, noch die Möglichkeit einer dreidimensionalen Visualisierung am Computer. Wichtig und ausschlaggebend im Vertrieb waren Phantasie, Vorstellungs- und Überzeugungskraft, die das Produkt den Kunden erklärten und nahebrachten. Homann nahm diese Herausforderungen an.

Von Beginn an war es ihm zudem wichtig, mit seinem Gesicht und seiner Person für seine Anliegen einzustehen. So erscheint er seit Jahren einmal wöchentlich mit seinem Foto in der Immobilienbeilage der lokalen Zeitungen. Bei seinen Beratungen die Diskretion zu wahren, gleichzeitig ein offenes und klares Wort in der Sache zu vertreten, war und ist ihm Ziel und Verpflichtung zugleich.

Ein inhabergeführtes Familienunternehmen

Im inhabergeführten Unternehmen arbeitet bereits die nächste Generation mit. Tom B. Homann und Eve Homann absolvierten beide im Familienunternehmen die Ausbildung zum Immobilienkaufmann, bzw. -kauffrau und studieren nun an der Fachhochschule Bochum.

Bernard Homann wurde am 18.12.1948 geboren und wuchs in Münster-Roxel auf. Hier ist seine Familie seit 1764 wohnhaft.

Nach seinem Schulabschluss 1966 absolvierte Bernard Homann eine Ausbildung im öffentlichen Dienst. Beim Beamtenheimstättenwerk (BHW) sammelte er erste Erfahrungen in der Immobilienbranche. Als nebenberuflicher Finanzberater spezialisierte er sich in Richtung Baufinanzierung und gründete 1975 die Homann Baufinanz. Da die Nachfrage so groß war, suchte er für Kunden, denen er eine Finanzierung vermittelt hatte, auch nach Anlageobjekten. So lag der Schritt zur Gründung eines eigenen Makler-Büros im Jahre 1979 nahe.

Seit 2008 arbeitet die nächste Generation im Unternehmen mit. Eve Homann, geboren am 22.01.1990, und Tom Homann, geboren am 30.03.1993, haben beide erfolgreich ihre Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Immobilienkaufmann /frau mit dem IHK-Zertifikat abgeschlossen. An der Europäischen Business School in Bochum absolvieren sowohl Eve wie auch – ab Herbst 2014 – Tom den dualen Bachelor-Studiengang Real Estate, der umfassende Kompetenzen in allen Bereichen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft vermittelt.

Unsere Mitgliedschaften und Kooperationen

Wir legen großen Wert auf unser Engagement in zahlreichen Verbänden und Vereinen.

Das Unternehmen wächst

Zwischen 1982 und 2012 gründete Bernard Homann sieben Gesellschaften und eröffnete Filialen im ganzen Münsterland. Die Tätigkeitsfelder umfassten den Verkauf und die Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie landwirtschaftlichen Objekten und zunehmend auch den Wohnungsbau und die Baufinanzierung. 2009 feierte das Unternehmen sein 30-Jähriges Jubiläum. Zu den jüngsten Unternehmungen gehört die Gründung einer Wohnbaugesellschaft für den Bau hochwertiger Wohnungen (Homann Exclusives Wohnen GmbH), ausgerichtet auf die Zielgruppe 50+, sowie die Etablierung eines Berliner Standortes.

1982 gründete Bernard Homann die Homann Hausverwaltung als Reaktion auf die Nachfrage der Kunden in diesem Bereich. Der Entschluss zum Verkauf dieses Bereiches 1998 stärkte die Konzentration auf das Kerngeschäft der Maklertätigkeit.

1983 erfolgte die Gründung der Homann Wohnbau-GmbH. Als Bauträger zeichnete sie verantwortlich für den Bau von Häusern im gesamten Münsterland, vielfach waren es freistehende Häuser, Villen und Doppelhäuser. Auf großen Zuspruch stieß das sogenannte Sylterhaus mit einem mittelständischen Giebel in der Fassade: Die Homann Wohnbau-GmbH führte diesen Villenstil in der Region als erste ein.

Projektentwicklung

Seit gut zehn Jahren ist Homann Immobilien verstärkt in der Entwicklung eigener Projekte im Premiumbereich tätig und schöpft dabei das Potential der Synergien von guter Marktkenntnis, Projektentwicklungs- und Finanzierungserfahrung aus. Damit leistet das Unternehmen auch einen Beitrag zur modernen Stadtentwicklung.

Ab 2006 entwickelte Homann Immobilien vermehrt Projekte im Premiumbereich selber, suchte Grundstücke und bebaute sie. Die Projektentwicklungen umfassten meist sechs bis zehn Einheiten oder Wohnungen, die an individuelle Wünsche angepasst, an Eigennutzer oder auch an Kapitalanleger verkauft werden. Hintergrund dieser Veränderung war eine Geschäftsverlagerung und Marktanpassung.

Stets offen gegenüber neuer Technik und neuen Trends, stellte Bernard Homann seine Verwaltung früh auf Computersysteme um. So ließ er bereits in den 1980er Jahren einen Bildschirm ins Schaufenster stellen, der fortlaufend alle Angebote präsentierte. Heute gehören virtuelle, dreidimensionale Besichtigungsrundgänge, die am heimischen PC betrachtet und durch eine qualifizierte telefonische Beratung begleitet werden, zum Standardangebot von Homann Immobilien und ergänzen persönliche begleitete Besichtigungen vor Ort. Die Breitbandinternetanbindung ermöglicht das Versenden von Grundrissplänen in Sekundenschnelle. Sämtliche Angebot und Dienstleistungen sind über die Homann App abrufbar. Besonders auf die Ausbildung seiner Mitarbeiter legte und legt Bernard Homann großen Wert.

Bereits 1978 nutzte Bernard Homann für die Berechnung der Baufinanzierung elektronische Hilfsmittel.

Das 1986 installierte Nixdorf Computersystem eröffnete eine neue Epoche: Die Karteikarte verschwand und die Datenpflege vereinfachte sich um ein Vielfaches. 1997 zogen Personal-Computer in die Geschäftsstelle und die Filialen ein. Damit einher ging die Installation von Linux-Servern mit Windows95-Clients unter Anbindung aller Filialen. Ein Vorteil der neuen Betriebssoftware war ihre einfachere Handhabung.

1998 startete auch bei Homann Immobilien das Immonet, das vom Ring Deutscher Makler unter Mitwirkung von Bernard Homann entwickelt worden war. Die Homann Immobilien KG gestaltete damit auch ihren ersten Internetauftritt. Die selbst entwickelte Immobiliendatenbank zielte auf eine engere Verbindung mit den Kunden ab. Deren Reaktionen waren durchwegs positiv und interessiert.2003 wurde die EDV komplett auf Windows 2003 Server umgestellt, mit einem neuen 2,4 GHZ-Dell-Terminalserver und WindowsXP-Clients ausgerüstet.

1981 verlegte die Firma ihr Büro ins Stadtzentrum von Münster an die Neubrückenstraße beim Stadttheater, 1984 bezog sie den heutigen Geschäftssitz im Pavillon am Servatiiplatz 7. Die gute Geschäftsentwicklung führte zur Einstellung neuer Mitarbeiter, die zusätzlichen Arbeitsraum benötigten: Umbauten und Vergrößerungen wurden vorgenommen. Unberührt davon blieb stets die äußere Architektur des Geschäftssitzes. Seine bodentiefen Glasfenster stehen sinnbildlich für Transparenz und Offenheit – Werte, die zu den Grundprinzipien des unternehmerischen Handelns Bernard Homanns gehören.